Rahmenprogramm » Termin

Oper: Das Tagebuch der Anne Frank

Grigori Frid
Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank, die 1929 in Frankfurt geboren wurde und 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen starb, wurde zu einem literarischen Welterfolg. In seiner Mono-Oper von 1969 schildert der russische Komponist Grigori Frid auf der Grundlage von Annes Tagebuch in knappen Bildern das Schicksal des 13-jährigen Mädchens, das davon träumte, Schriftstellerin zu
werden.

Der Regisseur Patric Seibert hat gemeinsam mit der Sopranistin Marysol Schalit und der Pianistin Kristina Ruge die verschiedenen Facetten Anne Franks – zwischen glorifizierter Heldin und ganz normalem Teenager mit Sehnsüchten und Problemen – erarbeitet und inszeniert. Ergänzt werden die Gesangspassagen durch gesprochene Auszüge aus Anne Franks Tagebuch.

»Ein überzeugender Abend, der viel zwischen den Zeilen erzählt und den Alltag im beklemmenden Gefängnis griffig abbildet und dabei durchaus auch komisch sein darf. Viel Applaus! « Bild, Corinna Laubach

»Ein Werk zum Nachdenken, in einer großartigen Bearbeitung. Der Besuch lohnt sich wirklich!« Der Neue Merker, Hermann Habitz

Regie: Patric Seibert
Bühne und Kostüme: Nele Wangorsch
Pianistin: Kristina Ruge

Temine:

8.06., 10.06. und 22.06.2012 im Moks Theater, Bremen
13.06.2012 im Brauhauskeller

Veranstaltungsort:
Brauhaus Keller Bremen

Veranstalter:

Theater Bremen

Kosten:
12 Euro, Ermäßigt: 8 Euro

Anmeldung und Kontakt:
Telefon: 0421- 3653-333 oder Internet: www.theaterbremen.de

Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.
Date:
13. Juni 2012 19:00